KSK 2018


Köln

95. Kunsthistorischer Studierendenkongress
Hässlich

15.11.-18.11.2018
http://ksk-in-koeln.de/wp-content/uploads/2018/07/neuerfarbton.png

Der Countdown läuft!





:hrs:min:sec
Der 95. KSK in Köln:

„Hässlich“

Nach 21 Jahren kehrt der Kunsthistorische Studierendenkongress endlich an die Universität zu Köln zurück! Und da das Leben nicht immer nur Zuckerschlecken ist, wollen wir uns diesen November gemeinsam mit euch den hässlichen Seiten der Kunstgeschichte zuwenden. Dabei sollen sich Vorträge mit ästhetischen Paradigmen, Bewertungskriterien von Kunst und hässlichen Abschnitten der Kunstgeschichte beschäftigen. Auch die Vollversammlung aller Studierenden der Kunstwissenschaften wird nicht um die Betrachtung aktueller hässlicher Aspekte der universitären Lehre

herumkommen, wenn es um Institutsschließungen und nicht besetzte Professuren geht. Egal ob Bachelor- oder Masterstudierende, Volontär_innen oder Promovierende: Ihr alle seid eingeladen, euch mit Vorträgen, Workshops und Diskussionsbeiträgen oder einfach eurem Konferenzbesuch zu beteiligen und das Hässliche in der Kunst und ihrer Geschichte, aber auch in unserer Stadt zu entdecken. Schließlich ist auch Köln nicht als die Schönheit vom Rhein bekannt, aber ganz nach dem Motto „Kölle, du bes e Jeföhl“ kommt es am Ende doch immer auf die inneren Werte an.

Anmeldung

Bitte melde dich im Voraus über dieses Formular an, wenn du am KSK in Köln teilnehmen möchtest. Falls du einen Schlafplatz in Köln brauchst, schau doch mal in unserer Couchsurfing-Börse bei Facebook vorbei. Anmeldefrist ist der 31.10.2018


Call for Papers

Call for Artists

Das

Programm

Ab Oktober findet ihr hier das Programm für den 95. Kunsthistorischen Studierendenkongress in Köln zum Thema „Hässlich“



Das

Team

http://ksk-in-koeln.de/wp-content/uploads/2018/07/Brit-Münkewarf-320x480.jpg

Brit Münkewarf

  • Im KSK-Team zuständig für: Öffentlichkeitsarbeit
  • Schwerpunkte: Architekturtheorie und -soziologie, Sepulkralkultur, Kunstinstrumentalisierung
  • Das findet Brit hässlich: Cultural Appropriation im Karneval, dass Frauen in musealen Führungspositionen noch immer in der Minderheit sind

http://ksk-in-koeln.de/wp-content/uploads/2018/07/Katharina-Müller-320x480.jpg

Katharina Müller

  • Im KSK-Team zuständig für: Grafik
  • Schwerpunkte: Zeitgenössische Skulptur, Architekturgeschichte vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart, Städtebau
  • Das findet Katharina hässlich: zunehmende Gentrifizierung in Großstädten, Wohnraummangel in Köln

http://ksk-in-koeln.de/wp-content/uploads/2018/07/Meike-Eiberger-320x480.jpg

Meike Eiberger

  • Im KSK-Team zuständig für: Rahmenprogramm
  • Schwerpunkte: Nordalpine Malerei um 1500, politische Ikonographie, Themen an der Schnittstelle zu Gender- und Queer-Studies
  • Das findet Meike hässlich: sexistische Werbung im Stadtbild, teilweise fehlende Ethik im Kunstmarkt, barocke Putten

http://ksk-in-koeln.de/wp-content/uploads/2018/07/Carolin-Ayasse-320x480.jpg

Carolin Muser

  • Im KSK-Team zuständig für: Fundraising
  • Schwerpunkte: Themen außerhalb des architekturhistorischen Kanons wie Baumhäuser und Klimakapseln, Raumtheorie, museologische Arbeit
  • Das findet Carolin hässlich: Müll nach dem Kölner Karneval, befristete Arbeitsplätze, den vielen Straßenverkehr, zu wenig Grün im Stadtbild und den Kölner Musical Dome

http://ksk-in-koeln.de/wp-content/uploads/2018/07/IMG_1590-1-320x480.jpg

Charlotte Püttmann

  • Im KSK-Team zuständig für: Rahmenprogramm
  • Schwerpunkte: Architekturgeschichte und Bildwissenschaften mit Fokus auf kulturellem Gedächtnis, Archivtheorie und politischen Emotionen
  • Das findet Charlotte hässlich: die Fahrradinfrastruktur in Köln, Abrisse (denkmalwürdiger Gebäude) in Nacht- & Nebelaktionen, Rassismus im Kulturbetrieb

News

No more posts

Der KSK

Seit 1969 bietet der KSK Studierenden der Kunstwissenschaften jedes Semester an einer anderen Universität die Möglichkeit, sich im Präsentieren der eigenen Forschungsergebnisse auf einer wissenschaftlichen Konferenz auszuprobieren. Dieses Angebot wird ergänzt durch thematische Workshops und die Vollversammlung aller Studierender des Faches. Im Fokus stehen hierbei Austausch, Vernetzung und die Beteiligung an hochschulpolitischen Diskussionen. Die Organisation der Konferenz wird stets von einer Gruppe Studierender am Austragungsort übernommen, die sich neben der Themenwahl auch selbstständig um das Fundraising und die Organisation des Rahmenprogramms kümmern.

Förderer

http://ksk-in-koeln.de/wp-content/uploads/2018/07/bl_stiftung_logo-weiß.png
http://ksk-in-koeln.de/wp-content/uploads/2018/07/khi-siegel.png
http://ksk-in-koeln.de/wp-content/uploads/2018/07/logo_deubner_stiftung.png

Anfahrt

Repräsentationssaal der Universität zu Köln
Klosterstraße 79b
50931 Köln

Folgt uns


Mit freundlicher Unterstützung von